Aus dem Rathaus

Stadt- und Ortsverwaltung bittet um Terminvereinbarung

Wegen der Corona-Thematik sind die Gebäude der Stadtverwaltung in der Kernstadt und in den Ortschaften nicht mehr frei zugänglich.

Die Stadt- und Ortsverwaltung bleibt aber zu den üblichen Zeiten im Dienst.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Termine mit den entsprechenden Ämtern zu vereinbaren.
Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind auf der Homepage der Stadt Wangen unter www.wangen.de/kontakt zu finden.

Die Ortsverwaltung Leupolz ist unter Tel.: 07506-254 zu erreichen.

Besucher werden des Weiteren gebeten, die Hinweise an den jeweiligen Türen zu beachten, wenn sie in die Dienststellen kommen wollen. 

 

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 03.12.2020

1. Bürgerfragen

Keine Bürger anwesend

2. Rückblick 2020 und Sitzungsplanung 2021

Der Vorsitzende gibt einen Rückblick auf das Jahr 2020 auf das Leupolzer Geschehen und die Themen, die im Ortschaftsrat besprochen wurden. Außerdem gibt er die geplanten Termine der Ortschaftsratssitzungen im Jahr 2021 bekannt.

3. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Vorsitzende dringt auf eine Entscheidung, ob Leupolz bei dem Wettbewerb angemeldet werden solle. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

Nach reger Diskussion stimmt der Ortschafsrat mehrheitlich dafür, seine Bewerbung nicht abzugeben. Mit oder ohne Wettbewerb werde man sich der Weiterentwicklung der Leupolzer Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen widmen.

4. Planungsauftrag für die Sanierung des Hauptgebäudes des Kindergartens

Die Sanierung des Kindergarten-Hauptgebäudes soll geplant werden. Der Ortschaftsrat stimmt geschlossen für die Beauftragung und Planung und gibt dem Gemeinderat seinen Empfehlungsbeschluss.

5. Baugesuch Weiherhalde (Flurstück 105/2)

Dem Baugesuch (Bau eines Saunahäuschens) wird einstimmig zugestimmt.

6. Bekanntgaben

a) Landtagswahl

Der Vorsitzende informiert, dass am 14.03.2021 die Landtagswahl stattfindet und dafür acht Wahlfer/innen aus dem Kreis der Ortschaftsratsmitglieder benötigt werden.

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 04.11.2020

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Ortschaftsräte und die Kindergartenleiterin. Es gibt keine Änderung zur Tagesordnung.

1. Bürgerfragen

Keine

2. Bericht der Kindergartenleiterin Hedwig Kraft

Frau Kraft berichtet über die aktuelle Situation des Kindergarten Leupolz.

  • Der Kindergarten hat 69 Plätze für Kinder, davon sind derzeit noch 3 Plätze frei.
  • 18 Kinder werden voraussichtlich nächstes Schuljahr eingeschult.
  • Die Öffnungszeiten betragen 30 Stunden, es sind zwei Betreuungsmöglichkeiten wählbar.
  • Alle Kinder, die bis 14:15 Uhr da sind, bekommen ein warmes Mittagessen.
  • Einziger Kindergarten, der Kinder außerhalb des Stadtgebietes aufnehmen darf. Dies hat mit dem Schulbezirk zu tun, der sich über ein paar Weiler, die zu Kißlegg gehören, erstreckt.
  • Der Mitarbeiterbestand ist derzeit ausreichend für die Anzahl der Kinder.
  • Kooperation mit der Grundschule ist angelaufen.
  • Frau Kraft wird ab 01.09.2021 in Altersteilzeit gehen.
  • Eine neue Leitung wird eingestellt werden.
  • Räumlichkeiten für Teambesprechungen wurden im Neubau berücksichtigt.
  • Altbau ist in einem sehr desolaten Zustand und müsse dringend dahingehend geprüft werden, ob eine Sanierung oder Neubau erforderlich ist. Das Raumkonzept ist nicht mehr zeitgemäß und es gebe nicht genügend Ausweichräume, wie z.B. Werkstatt, Bewegungsraum, Atelier.
  • Außenanlagen werden täglich kontrolliert, jährlich werden die Geräte vom Bauhof geprüft und ggfs. ausgetauscht. Der Außenbereich darf auch, während der Kindergarten geschlossen hat, von der Allgemeinheit genutzt werden.
  • Zur Pandemie: Am 19.03. wurde der Kindergarten geschlossen und die Mitarbeiter nicht freigestellt. Diese Zeit wurde nun für verschiedene Maßnahmen genutzt. Beispielsweise wurden Möbel abgeschliffen und gerichtet, an der Konzeption wurde gearbeitet. Die Förderung des Sozialverhalten der Kinder ist nicht im Maße möglich wie sonst üblich. Die wichtigen Tür- und Angelgespräche mit den Eltern finden nahezu nicht mehr statt. Feste Begegnungen fehlen, wie z.B. St. Martin, Elternbrunch. Eingewöhnungszeit der Kinder verkürzt.
  • Erhöhte Infektionsgefahr der Mitarbeiter.
  • Sie lobt die Stadt Wangen als Arbeitgeber, die in allen Belangen, sehr gut unterstütze.

Der Vorsitzende sagt, dass er froh ist, dass der Kindergarten auf ist. Er erklärt, wie wichtig es auch ist, dass die Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Kindergarten gut funktioniere. Er lobt und dankt Frau Kraft und ihrem Team für die tolle Arbeit, die sie leisten.

Diesem Lob schließt sich der Ortschaftsrat an.

3. Haushaltsplanung 2021

Der Vorsitzende informiert, dass von der Stadt eine Haushaltsstrukturkommission gegründet wurde. Diese habe geprüft, wo welche Einsparpotentiale stecken.

Für Leupolz werden 2021 für folgende Maßnahmen Gelder im Haushalt eingeplant:

  • Planungsgelder Altes Kindergartengebäude
  • Planansatz für die Linksabbiegespur zum künftigen gemeinsamen Feuerwehrhaus

4. Baugesuche

a) Anbau der Käserei Leupolz, Flurstück 125/0

Der Ortschaftsrat hat zu dem Bauvorhaben keine Bedenken.

b) Genehmigung Funkmasten

Der Vorsitzende verliest die Stellungnahme vom Bauamt.

5. Verschiedenes

a) Grünanlage Friedhof

Von vielen Seiten gibt es eine äußerst positive Rückmeldung bzgl. der schönen und gepflegten Friedhofsanlage.

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 08.10.2020

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Ortschaftsräte. Es gibt keine Änderung zur Tagesordnung. TOP 2 wir verschoben auf die nächste Sitzung.

1. Bürgerfragen

Keine Bürger anwesend

2. Stellungnahme zu einem Baugesuch:

Es liegt eine Bauantrag für einen Funkmast an der Autobahn bei Holzhäusle vor. Die Genehmigungen der Bundesnetzagentur und des RP liegen schon vor. Der Ortschaftsrat kann eine Stellungnahme abgeben.

Nach reger Diskussion formuliert der Ortschaftsrat folgende Stellungnahme:

- Der Ortschaftsrat fordert eine längere Vorlaufzeit für derartig wichtige Projekte und deren Veröffentlichung.

- Es muss sichergestellt werden, dass Mensch und Natur nach Stand der Technik vor der auftretenden Strahlungs-Emission schützt wird.

- Der Ortschaftsrat fordert eine Untersuchung bezüglich der Strahlen-Immission auf die benachbarte Siedlung Herfatz.

- Außerdem fordert der Ortschaftsrat eine Stellungnahme darüber, inwieweit dieser Funkmast in Zukunft noch ausgebaut werden soll, insbesondere im Hinblick auf den Ausbau eines 5G-Netzes.

2. Dorfentwicklung

Der Vorsitzende informiert, dass der geplante Bericht der Kindergartenleiterin wegen Krankheit ausfällt, und gibt einen Überblick über die momentane Dorfentwicklung.

3. Bekanntmachungen

a) Wasserstelle auf dem Friedhof

Der Vorsitzende zeigt einen Entwurf für die Brunnenstele an der unteren Wasserstelle, die allgemeinen Zuspruch erhält. Der Vorschlag wird gemacht, statt eines Wasserhahns einen Drucktaster aus Edelstahl zu installieren, damit das Wasser nicht unnötig läuft. Der noch nicht verputzte Fixierungspunkt in der Mauer wird moniert.

4. Verschiedenes

Es wird angeregt einen Übergang des Karbachs als Wanderweg zu schaffen.

Wegkreuz in Bertlings restauriert

Jüngst wurde dieses Wegkreuz von den Eigentümern Fridolin und Elfriede Niedermaier in Eigenregie restauriert. Familie Niedermaier beauftragte Hermann Beck aus Ratzenried um das Kreuz und den Stein wieder her zu richten. Der Wangener Stadtschmied erstellte einen passenden kunstvoll geschmiedeten Zaun.

Jedes Kleindenkmal ist einmalig! Jedes hat eine eigene Geschichte und einen eigenen Hintergrund, warum es gerade an diesem Ort aufgestellt wurde. Es spiegelt die Geschichte, die Entwicklung und Ereignisse in der Region und Gemeinde, aber auch persönliche Schicksale wieder. Bei diesem Wegkreuz weiß man, dass es an einem alten Öschprozessionsweg von Leupolz nach Karsee steht.

Kommen Sie auf uns, zu falls Sie Fragen zur Kleindenkmalpflege haben!

Bitte klicken Sie HIER

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 09.07.2020

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Ortschaftsräte und den anwesenden Bürger. Es gibt keine Änderung zur Tagesordnung.

1. Bürgerfragen

Situation in der Schule

Ein Bürger formuliert folgendes Anliegen: Schon vor der Corona-Pandemie sei die Situation in der Schule personell kritisch gewesen, doch seitdem habe sie sich verschlechtert, da zwei Lehrkräfte ausgefallen seien. Der Vorsitzende sagt, dass die Vertretungslehrer vom Oberschulamt organisiert werden, was aufgrund der momentanen Situation sehr schwierig sei. Die Rektorin ist im ständigen Kontakt mit dem Oberschulamt. Er könne versichern, dass der Schulbetrieb nach den Sommerferien weitergeht, auch wenn die Nachfolge der Rektorin zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt ist. Der Ortschaftsrat setzt sich vor den Ferien mit allen Beteiligten zusammen. Weitere Informationen werden zeitnah folgen. 

2. Gebäudeunterhaltungsmaßnahmen

Der Vorsitzende gibt bekannt, dass in diesem Jahr wegen der Corona-Krise kein neuer Haushalt beschlossen werde. Aber der Gebäudeunterhalt laufe, falls nötig, weiter. Die Mittelanmeldung des letzten Jahres bleibe bestehen. Außerdem sei letztes Jahr in der Schule einiges geschehen: eine Küche im Lehrerzimmer, neue Lehrkörpertoiletten, Sanierung der Toiletten nach hinten hinaus, ein neues Schuldach, die Dachisolierung, ein neues Dach für die Pausenhalle und den Fahrradabstellplatz. Seine Vorschläge zum Gebäudeunterhalt seien weitere Maßnahmen in der Schule, im Rathaus und im Friedhof. Der Ortschaftsrat stimmt den vom Vorsitzenden vorgeschlagenen Maßnahmen zum Gebäudeunterhalt zu.

3. Bekanntgaben

a) Ein Baugesuch wird behandelt.

Abfallentsorgung ab 2021

Ab 2021 ist der Landkreis Ravensburg für die Abfallentsorgung zuständig. 

Für Fragen, Anträge und Formulare leiten wir Sie hier entsprechend weiter.

Sie dürfen sich auch gerne telefonisch an den Bürgerservice des Landratsamtes wenden: 0751 85-2345 oder buergerbuero-ab@remove-this.rv.de

Häufige Fragen und Antworten

Anträge und Formulare

Häufige Fragen und Antworten für Eigentümer / Hausverwaltungen in Wangen i. A.​​​​​​​

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 07.05.2020

Auszug aus der öffentlichen Ortschaftsratssitzung vom 07.05.2020, 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle Leupolz

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Ortschaftsräte, die Vereinsvorstände und Herrn Spang vom Kultur- und Sportamt und eröffnet die Sitzung. Es gibt keine Änderung zur Tagesordnung.

1. Bürgerfragen

Die Vereinsvorstände werden gebeten, sich kurz vorzustellen und ihre derzeitigen Erfahrungen durch die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie zu schildern:

2. Festlegung der Auflage, nur Mehrweggeschirr und Pfandflaschen bei Veranstaltungen zu verwenden

Die Verwendung von Mehrweggeschirr für Leupolz gilt bereits. Die Vereinsgemeinschaft stellt Küche und Geschirr. Es gab aber auch schon große Hochzeiten, bei denen sich nicht daran gehalten wurde.

Nach reger Diskussion des Ortschaftsrates und Redebeiträgen der Vereinsvorstände wird folgender Beschlussvorschlag formuliert:

In die Benutzungsordnung für Festhallen und bei Gestattungen wird die Bestimmung aufgenommen, bei Veranstaltungen Mehrweggeschirr zu verwenden. In Ausnahmefällen kann nachhaltiges Einweggeschirr zugelassen werden.

Der Ortschaftsrat empfiehlt einstimmig dem Gemeinderat diesen Beschlussvorschlag.

3. Überlegungen zum Haushaltsplan 2020/2021

Der Vorsitzende berichtet, dass es einen genehmigten Haushaltsplan 2020 gibt. Wegen der Corona-Pandemie wurde allerdings verfügt, dass begonnene Maßnahmen weitergeführt, aber keine neuen angefangen werden. Es stellt sich nun die Frage, ob der Ortschaftsrat den Haushalt so stehen lässt oder lieber andere Prioritäten setzt.

Die Mehrheit des Ortschaftsrates ist dafür, auf den in den Haushalt eingebrachten Maßnahmen mit Nachdruck zu bestehen.

4. Bekanntgaben

a) Drei Baugesuche werden behandelt.

5. Verschiedenes

a) Der Breitbandausbau sollte mit Druck verfolgt werden.

b) Die Spielplätze sind wieder geöffnet.

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 04.03.2020

1. Bürgerfragen

Eine Bürgerin erläutert die Notwendigkeit einer barrierefreien Toilette in Leupolz, die stets zugänglich ist. Der Vorsitzende werde sich mit dem Bauamt in Verbindung setzen, um eine Lösung zu finden.

2. Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Vorsitzende erklärt, dass er bei der Informationsveranstaltung in Ehingen (Donau) zu diesem Wettbewerb war und stellt Inhalt und Durchführung des Wettbewerbs vor. Wünschenswert sei, dass das Engagement aus der Bürgerschaft kommen solle; eine Zusammenarbeit mit Karsee würde im Hinblick auf die Gemeinsamkeiten wie Kindergarten, Grundschule und der Feuerwehr aus seiner Sicht Sinn machen. Der Ortschaftsrat vertagt die weitere Vorgehensweise zum Wettbewerb auf die nächste Sitzung.

3. Auslobung von Tiny-House-Stellflächen

Der Vorsitzende schlägt die Möglichkeit vor, ein Angebot für den Stellplatz von Tiny-Häusern in der Weiherhalde auf einer Fläche von ca. 1000 qm für Interessierte anzubieten. Der Ortschaftsrat beschließt die Veröffentlichung einer Ausschreibung, in der sich Interessenten für Tiny-Häuser in Leupolz melden können. Es müsse den Interessenten jedoch klar sein, dass es nicht sicher sei, dass die Umsetzung klappen werde.

4. Bekanntgaben

a) Ein Baugesuch wird behandelt.

b) Der Vorsitzende gibt bekannt, dass Josef Brauchle in der letzten Gemeinderatssitzung in seinem Amt als stellvertretender Kommandant der Wangener Gesamtwehr bestätigt wurde. Der Ortschaftsrat beglückwünscht Josef Brauchle zu seinem Amt und wünscht ihm alles Gute.

c) Der Ortschaftsrat dankt den Organisatoren und dem Förderverein herzlich für die tolle Durchführung des Kinderballs.

d) Das Geländer beim Fußweg zur Kirche wurde erneuert.

e) Im Laufe des Jahres wird eine Führung durch die Praßberg-Ruine angeboten.

f) Der Vorsitzende lobt den Gemeindemitarbeiter Herrn Graf, der derzeit sehr viel leiste, da er krankheitsbedingte Ausfälle von 3 Mitarbeitern kompensieren müsse.

5. Verschiedenes

a) Die Turnhallenreinigung wird bemängelt. Man merkt die Abwesenheit der Hausmeisterin Konny Keller, die einen sehr guten Job leistet.

b) Der Wunsch nach einem Hunde-WC in Saamen-Rempen wird laut.

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 30.01.2020

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Ortschaftsräte, die Bürger und die Herren Jörg vom Tiefbauamt und Kappler, Landschaftsarchitekt, und eröffnet die Sitzung. Es gibt keine Änderung zur Tagesordnung.

1. Bürgerfragen

Die anwesenden Bürger haben Fragen zum Tagesordnungspunkt 3, die dort beantwortet werden.

2. Neugestaltung Friedhofszugang Weiherhalde. Bau einer Entsorgungsstation und Anlage von Parkplätzen. Bau einer Querungshilfe von der Weiherhalde über die Kreisstraße

Der Vorsitzende fasst die Ziele bei der Friedhofsumgestaltung zusammen: ausreichender Parkraum auch für größeren Bedarf, überdachter Grüngut-, Abfall- und Aushubbereich, breiterer Eingang und ein Straßenteiler über die Kreisstraße zur Weiherhalde. Der Fortschritt der Barrierefreiheit wird zusammengefasst. Der Weg von der Aussegnungshalle am Kriegerdenkmal vorbei zum hinteren Eingang wird im Frühjahr in Angriff genommen. Die Außengestaltung ist der 2. Punkt, Planungsstart ist heute. Der Ortschaftsrat und die Gäste tragen Ideen zur Außengestaltung zusammen.

Außerdem erfolgen zwei Beschlüsse:

Der Ortschaftsrat stimmt einstimmig ab, die Tore in der von Herrn Jörg vorgeschlagenen Farbe Weißaluminium RAL 9006 zu streichen.

Der Ortschaftsrat beschließt das Kriegerdenkmal an seinem angestammten Ort zu belassen, dafür die Bank um den Baum wegzulassen, mit acht Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen.

3. Straßeninstandsetzungen 2020

Dieses Jahr sind zwei Stellen bei Gierensberg und bei Röhrenmoos mit Ausbesserungen und Reparaturen an der Reihe.

4. Bekanntgaben

a) Ein Baugesuch wird behandelt.

b) Friedhofskreuz

Das Friedhofskreuz steht restauriert wieder an seinem angestammten Platz.

 

Das Kreuz auf unserem Friedhof ist rundum erneuert

Nach seinem Ausflug in den städtischen Bauhof steht das neue Kreuz wieder an seinem angestammten Platz. Die durch einen Pilz zerstörten Balken sind komplett erneuert worden. Im Zuge der Sanierung wurde auch die Christusfigur gereinigt und mit einem Oberflächenschutz versehen.

Bitte klicken Sie HIER 

<Stadt Wangen>

Weihnachtsgruß

Bitte klicken Sie HIER

Wir sind online!

Zusammen mit den fünf anderen Wangener Teilorten, der Stadt Wangen im Allgäu und der Internetagentur compuart wurde das Projekt angegangen, Homepages für die Teilorte zu realisieren. Gemeinsam mit Karsee können wir rechtzeitig zum Jahreswechsel online gehen und unsere neuen Webseiten präsentieren. Über Lob und konstruktive Kritik freuen wir uns.

<Wir sind online!>

Auszug aus der Ortschaftsratssitzung vom 04.12.2019

1. Bürgerfragen

Keine, da kein Bürger anwesend

2. Neukalkulation der Abfallgebühren 2020

Der Vorsitzende erläutert die Neukalkulation der Abfallgebühren für das Jahr 2020. Die Abfallentsorgung geht 2021 an den Landkreis über. Der Landkreis hatte bisher ein Guthaben, das jetzt abgewirtschaftet ist. Daher werden auch im Landkreis die Gebühren erhöht. Die Kosten der Abfallentsorgung müssen an die Nutzer weitergegeben werden. Das 80 l Restmüllgefäß kostet dann eine Grundgebühr von 66,00€, die Gewichtsgebühr für Restmüll 0,34€, die des Biomülls 0,26€.

Der Ortschaftsrat nimmt die Neukalkulation der Abfallgebühren zur Kenntnis und empfiehlt einstimmig dem Gemeinderat die Festlegung der Gebühren laut der Satzung vom 02.12.2019 zur Änderung der Satzung über die Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen (Abfallwirtschaftssatzung).

3. Gebührenkalkulation Eigenbetrieb Abwasserwerk 2020 / Änderung der Entsorgungssatzung

Der Vorsitzende erläutert den Beschlussvorschlag des Gemeinderates zur Gebührenkalkulation des Städtischen Abwasserwerks für 2020. Die Schmutzwassergebühr soll unverändert auf 1,81 € je m³ festgelegt werden. Die Niederschlagswassergebühr unverändert auf 0,39 €. Die Abfuhr- und Entsorgungskosten bei Kleinkläranlagen 61,28 € und die bei geschlossenen Gruben 21,60 €.

Der Ortschaftsrat nimmt die Neukalkulation der Abwassergebühren zur Kenntnis und empfiehlt einstimmig dem Gemeinderat die Änderung der Gebühren laut Kalkulation der Firma Allevo vom 13.11.2019.

4. Bekanntgaben

a) Barrierefreier Friedhof 

Der Vorsitzende gibt bekannt, dass die Baustelle auf dem Friedhof begonnen wurde. Am unteren Eingang von der Pater-Agnellus-Straße muss das Gefälle auch von der Höhe der Friedhofsmauer abgefangen werden. Außerdem steht die Frage im Raum, ob am unteren Eingang ein neues Tor eingesetzt werden soll.

Nach allgemeiner Diskussion einigt sich der Ortschaftsrat darauf, die alten Tore zu belassen und die Mauerhöhen gestuft an das alte Mauerwerk anzupassen.

Der Vorsitzende berichtet außerdem, dass der Baumpfleger von der Stadt an die Buche einen Wurzelvorhang als Schutz angebracht hat.

Der Ortschaftsrat beschließt einstimmig ORs Stemmers Vorschlag. Der Vorsitzende bringt ihn am nächsten Tag bei der Besprechung mit dem Bauleiter ein.

b) Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Vorsitzende informiert, dass ein Wettbewerb mit dem Thema „Unser Dorf hat Zukunft“ vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg ausgelobt wird. Am 13.02.2020 ist die Einführungsveranstaltung in Ehingen.  

c) Neujahrsempfang

Die Organisation für den Neujahrsempfang läuft gut.

d) Beleuchtung zwischen Kirche und Rathaus

Die Straßenbeleuchtung am Rathaus ist mangelhaft.